Scherben und Töpfe: Archäologie der Erinnerung

LEBEN AUF DEM LAND IN MEXIKO UND DEUTSCHLAND

EIN RECHERCHE-PROJEKT

Dorfleben in Mexiko und in Deutschland vor dem Ausbruch der Pandemie und danach. Wie gehen wir Menschen damit um? Welche Gedanken begleiten uns? Woran erinnern wir uns angesichts dieser Situation?
Welche Hoffnungen und Ängste begleiten uns, was vermissen wir, welche Verluste sind zu beklagen? Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es im Umgang mit der Pandemie im Vergleich zweier so unterschiedlicher Länder?

Das Theater Streu Licht konnte dank der Vermittlung der argentinischen Schriftstellerin, Regisseurin und Schauspielerin
Coral Aguirre das Theaterensemble “Lab del Ser” aus Monterrey, Mexiko, für eine Kooperation gewinnen.

Das Theater Streu Licht und das Lab del Ser  recherchieren jeweils vor Ort. Gemeinsam stellen wir die Berichte und Geschichten zu einer Theater-Film-Präsentation zusammen, die 2021 in beiden Ländern aufgeführt werden soll.

Ab sofort können uns Interessierte aus der VG Wörrstadt erzählen, was sie bewegt. Wir haben Interviewfragen vorbereitet und vereinbaren auf Anfrage Termine für ein Gespräch mit oder ohne Kamera für Familien, Einzelpersonen, Freundinnen und Freunde (geltende Hygienevorschriften sind zu beachten).

Kinder, Jugendliche und die ältere Generation sind ausdrücklich und aufs Herzlichste eingeladen, ebenfalls mitzumachen! Werdet Teil eines Theaterprojekts, das die Erfahrungen von Menschen aus zwei Kulturen gegenüberstellt. Schreibt uns, wenn Ihr uns und den Menschen in Mexiko etwas erzählen möchtet .

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien